Windows 8 Startmenü

An Menschen, die mit Windows 8.1 arbeiten wollen –
Aber nicht anfangen können.

Hamburg In Anbendstimmung

Das Startmenü kommt mit Windows 8.1 zurück.

Auf der Entwickler-Konferenz Build wurden von Microsoft eine große Anzahl von Neuigkeiten angekündigt. Dazu gehört auch die Bekanntmachung der bevorstehenden Rückkehr des sehnlich begehrten Startmenüs aus Windows 7.

Das Startmenü von Windows 8 und Windows 8.1 wird mit dem Bildschirm von Windows 7 kombiniert. Dies wird möglicherweise die Begeisterung unter den Windows-Anwendern in Grenzen halten:

In der Bildschirmdarstellung befindet sich auf der linken Seite aus Windows 7 die Liste der häufig genutzten Anwendungen, einige Tools, Bilder und Dokumente, sowie die Systemsteuerung. Es soll darüber hinaus ein Suchfeld wieder eingeführt werden, über das auch Anwendungen gestartet werden können.

Anwender, die sich mit den Kacheln von Windows 8 und Windows 8.1 angefreundet haben, werden diese auf der rechten Seite finden.

Die Live-Kacheln rücken optisch stark in den Vordergrund, was leicht zur Ablenkung der Aufmerksamkeit führen kann. Die Übersicht bleibt damit etwas auf der Strecke.

Millionen haben dieses wunderbare Geschenk –
Aber entdecken es nie!

Hamburg Hafencity

Linux kann Ihr Ausweg aus dem Software-Teufelskreislauf sein.

Eine unendlich große Gemeinde von fähigen und erfahrenen Softwareentwicklern arbeitet ständig an der Erweiterung und Verbesserung des Betriebssystems. Sie sind in großen Firmen wie IBM, Intel und Novell tätig.

Sie entwickeln ehrenamtlich Open Source – Programme. Mit ihrer hohen Qualifikation und ihrer Motivation sorgen sie dafür, dass alle Linux-Programme immer auf dem neuesten Stand gehalten werden. Weil eben tausende von Menschen mit Engagement daran beteiligt sind, wird Linux immer besser, größer und zuverlässiger.

Lesen Sie auch den Beitrag von Helmut Graf, dem Herausgeber von Linux-Insider…: Windows-8 Startmenü

Wie eine neue Entdeckung die Arbeit am PC richtig spannend macht.

Hamburg Hafencity Tanzende Fenster

VirtualBox: Virtuelle PCs einrichten & Gast-Systeme einspielen.

Das alles hört sich viel zu kompliziert, zu aufwendig und auch viel zu gefährlich an. Denn was kann dadurch nicht alles am bestehenden System kaputt gehen?

Solche Bedenken können ausgeräumt werden.

Klicken Sie auf den Link weiter unten. Es öffnet sich dann eine Seite von Computer-Bild, u.a. eine komplette Bedienungsanleitung für die VirtualBox.

Auf 19 Seiten mit bebilderten Darstellungen wird erklärt, wie man die Virtualbox installiert.

Um diese Darstellungen zu verstehen, benötigen Sie keine computerspezifischen Kenntnisse.

Aus dieser Präsentation geht zudem hervor, wie man ein virtuelles Betriebssystem benutzen und damit auch andere Programme auf dem virtuellen System austesten kann, ohne die Konfiguration des aktuellen Betriebssystems zu verändern.

Sie können anschließend beide Systeme wechselseitig benutzen, allmählich in das neue System voll einsteigen oder aber auch das Gastsystem einfach aus Ihrem Laufwerk wieder entfernen.

Lange Zeit mit dem Gastsystem beschäftigen.

Natürlich muss man sich mit dem neuen Betriebssystem lange beschäftigen, und das kostet Zeit. Wenn Sie diese Zeit nicht zur Verfügung haben, dann sollten Sie die 19 Seiten der bebilderten Darstellung einmal quer lesen. Sie werden dann feststellen, dass Sie die Installation nicht in einem Rutsch bewerkstelligen müssen.

Sie können die Konfiguration und auch mehrere Installationen jederzeit unterbrechen und bei passender Gelegenheit genau an der Stelle fortsetzen, an der Sie zuletzt gearbeitet hatten. Das System merkt sich alle Ihre Konfigurationsansätze und führt Sie beim nächsten Ansatz genau dorthin, wo Sie zuletzt aufgehört hatten.

Hier ist der Link zu der Betriebsanleitung für VirtualBox…: Computer-Bild VirtualBox